... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...

LVM NRW- POCO Cup- 12. Werner Radrennen

Im westfälischen Werne fanden am vergangenen Sonntag die diesjährigen Landesverbandsmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen im 1er Straßenfahren statt. Bei bestem Rennwetter wurden die Titel auf einem knapp 5 km langen Rundkurs, der einige Wellen und eine ca. 500 m langen Anstieg kurz vor Schluss aufwies, ausgetragen.
Von der RRG waren gleich 5 Lizenzfahrer am Start. Davon waren in der Masters 4 Klasse 3 RRG-Fahrer dabei: Robin, Pele und ich. In der Masters 3 Klasse hielt Michael (Stefer) unsere Fahnen hoch und im Hauptrennen der Elite Amateure stellte sich Daniel dem mit Abstand größten Teilnehmerfeld, in dem auch die Profis, die ihren Wohnsitz in NRW haben, startberechtigt sind.
Dass das Training der letzten Wochen Früchte trug, zeigte sich nicht nur darin, dass alle Fahrer das Ziel erreichten. Alle Fahrer konnten auch vordere Platzierungen erzielen. In der Masters 4 Klasse mussten wir 9 Runden absolvieren und es gelang mir den 6. Platz zu ersprinten, dicht gefolgt von Pele auf Platz 9 und Robin auf Platz 13. Im Rennen der Masters 3 Klasse, die 11 Runden zu absolvieren hatten, rollte Michael nach einem starken Rennen im geschlossenen Hauptfeld über die Ziellinie.
Zum Abschluss des erfolgreichen Renntages startete Daniel im Hauptrennen. Die Akteure hatten insgesamt 22 Runden auf dem selektiven Rennkurz zu absolvieren. Wie stark das Rennen besetzt war, zeigt die Tatsache, dass das Rennen von keinem geringeren als Europameister Justin Wolf gewonnen wurde. Der Dortmunder fährt als Profi in einem luxemburgischen Team. Daniel fuhr mal wieder ein bärenstarkes Rennen und konnte in seiner Lestungsklasse einen hervorragenden 7. Platz belegen.

Es grüßt Euch
Michael (Toups)

RRG Kleverland MTB-Nachwuchs am Start

Der Mountainbike- Nachwuchs startete in den benachbarten Groesbeek auf der Motocross-Strecke. Hier wurde ein ca. 45 minütiges Cross Country Rennen durchgeführt. Für unsere Fahrer ein verhältnismäßig langes Rennen, denn die deutschen Rennen dauern im Allgemeinen nur 15-20 Minuten. In der Klasse 13-15 Jahre erwischte Marius Schaufenberg einen schlechten Start und kam als einer der Letzten weg. Im weiteren Rennverlauf konnte er sich Runde für Runde nach vorne arbeiten und belegte im Ziel den zweiten Rang. Jakob Thissen und Till Hermsen konnten sich die Plätze 15 und 17 sichern. Ein insgesamt sehr gutes Ergebnis für die Fahrer, die erst ihr zweites Mountainbike Rennen absolvierten. Nun wartet als nächste Herausforderung der NRW – Mountainbike Cup.

Robin

Großer Preis der Sparkasse Neuss am 01.05.2022



Für Lara-Merle und mich (Daniel) ging es am vergangenen Sonntag zum Rennen auf den Hochgeschwindigkeitskurs in Büttgen.
Lara-Merle hat ihren Einstand in der Klasse der U19 Juniorinnen gegeben. Der Start erfolgte zusammen mit den Elite Frauen sowie den U19 Junioren. Mit ihr standen zwei weitere U19 Fahrerinnen am Start, dass machte für sie eine Übersicht zwischen den verschiedenen Klassen gut möglich.

Für mich ging es bereits um 9:00Uhr auf die Rundenjagd. Wir mussten 60Rd. á 900m absolvieren. Das Tempo war von Beginn an sehr hoch und es wurde fast durchgehend in einer Reihe gefahren. Die Kurven auf dem Tempo-Kurs waren, bis auf eine, in voller Fahrt zu durchfahren.
Leider war die einzige enge Kurve, die Ziel-Eingangskurve, was die Prämiensprints und den Finalen-Sprint nicht leichter und ungefährlicher gemacht hat.
Ich konnte mich immer gut unter den Top 15 des Feldes aufhalten, was bei so einem hohen Tempo auch sinnvoll ist. Von den gestarteten 60 Fahrern kamen nur 30 Mann ins Ziel. Es kam bereits sehr früh im Rennen zu den ersten Überrundungen. Dieses Durcheinander auf der Strecke haben zwei Fahrer genutzt, um sich vom Feld abzusetzen.
Einer der Ausreißer war ein ehemaliger Profi, der zweite Ausreißer war ein Fahrer vom stark im Rennen vertretenen heimischen Bundesliga Team „Sportforum Kaarst-Büttgen“. Die Kollegen im Feld haben es super verstanden, jeden weiteren Ausreißversuch, auch durch meine Initiierung, zu legalisieren oder das Tempo in den Kurven immer wieder zu verzögern. Somit hatten die Ausreißer eine super Ausgangsposition.

Die zwei machten den Sieg unter sich aus. Dieser ging mehr als verdient an den Fahrer vom Team „Sportforum Kaarst-Büttgen“.

Für mich ging es im Sprit des Feldes noch um den 3.Platz. Ich habe mal versucht Elenbogen zu zeigen und bin ca. an Pos. 10 in die Finale Kurve gefahren. Leider haben mich meine Sprinterbeine 😊 im Stich gelassen und ich bin auf Platz 20 über die Ziellinie gefahren.

Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit dem Rennen und kann dieses als ein erfolgreiches und hartes 1h Training abhaken.

Leider habe ich durch meine sehr frühe Startzeit Lara-Merles Rennen am Mittag nicht live gesehen. Ich gehe mal davon aus, dass auch sie mit ihrem Einstieg in die nächste Klasse zufrieden sein kann.

Nächste Woche geht es für mich zu den LVM nach Werne. Hier stehen zudem noch bei den Senioren 4 Michael Toups, Hans-Gerd Eckermann und Robin Schumann und bei den Senioren 3 Michael Stefer am Start.

Bis dahin,
Daniel